Green Franchise Award Gewinner 2016

Am 11. Mai 2016 wurde in Berlin der vierte Green Franchise Award verliehen. Nach Town & Country Haus im Jahre 2013, Sonnentor im Jahre 2014 und McDonald`s Deutschland Inc. im Jahr 2015, konnte sich in diesem Jahr das Unternehmen SCHMIDT Küchen GmbH & Co. KG als Sieger durchsetzen.

GFA 2016 Preisträger Roger Krog (Expansionsmanager, m.l.) und Stéphane Bihler (Vertriebsleiter, m.r.) mit Preis-Initianten Prof. Veronika Bellone (r.) und Thomas Matla (l.)
GFA 2016 Preisträger Roger Krog (Expansionsmanager, m.l.) und Stéphane Bihler (Vertriebsleiter, m.r.) mit Preis-Initianten Prof. Veronika Bellone (r.) und Thomas Matla (l.)

Das Unternehmen SCHMIDT Küchen GmbH & Co. KG wurde bereits 1934 gegründet. Das traditionsreiche Familienunternehmen denkt und handelt in Generationen und nicht in Quartalen, Nachhaltigkeit ist ein lange gelebtes Prinzip. Davon konnte die Preisträgerin die diesjährige Jury des Green Franchise Award 2016 anhand ihrer Bewerbungsunterlagen überzeugen. 

So beeindruckte nicht nur, dass die SCHMIDT Küchen GmbH die Grundsätze des nachhaltigen Wirtschaftens für das Franchise-System in einer aktuellen „Vision 2017“ festgeschrieben hat, sondern auch dass sie als Erste in der europäischen Küchenindustrie schon im Jahr 1997 zertifiziert wurde.

 

Seit 2007 zeichnet die SALM-Gruppe und SCHMIDT Küchen speziell eine Dreifach-Zertifizierung aus:

DIN ISO 9001-Zertifizierung (TÜV Saarland/ Qualitätssicherung)

DIN ISO 14 001 (Umweltschutz: nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen, Energieeinsparung und die Aufbereitung / Wiederverwertung von Abfällen in der Produktion)

OHSAS 18 001 (Arbeitssicherheit)

Die vierte Zertifizierung erfolgte Ende 2015 nach der DIN ISO 5001 (steigert die Energieeffizienz und reduziert den CO2- Ausstoß wie die Energiekosten).

 

Periodisch werden vom TÜV Saarland mehrtägige Audits in den Fabriken und Küchenstudios zur Überprüfung der mit dem Zertifikat festgelegten Standards und Einhaltung der Grenzwerte durchgeführt.

 

Das Umweltsiegel NF Environnement Ameublement und das Zertifikat PEFC - „Programme for the Endorsement of Forest Certification“ – dokumentieren die primäre Verwendung von Hölzern aus nachhaltiger Forstwirtschaft und garantieren die Rückverfolgbarkeit vom Wald bis zum Endkunden.

 

Am Ende des Lebenszyklus sind die Möbel recycelbar und spenden Energie. Bei der Verwendung des nach dem technischen Standard (noch) unverzichtbaren Formaldehyds unterschreitet SCHMIDT die europäische Norm mit 4g pro 100 Gramm Spanplatte um die Hälfte. Mit der LED- Beleuchtung, die im Vergleich zu Halogenlicht eine Energieersparnis von 84 Prozent ermöglicht, sollen bis 2020 Dreiviertel der Werke und Partnerhäuser ausgestattet sein. 

Auch im sozialen und kulturellen Bereich agiert SCHMIDT Küchen auszeichnungswürdig.

 

So wird die System-Kultur insbesondere durch ein alljährliches SCHMIDTEINANDER (zweitägiger Workshop aller Mitarbeitenden der Franchise-Zentrale und Partner/innen) gefördert. Weitere Schlagworte sind die Flexibilität der Arbeitszeit, die Unterstützung bei der Kinderbetreuung und Hilfe beim Wiedereinstieg oder in Pflegekooperationen. Dafür erhielt der Franchise-Geber das saarländische Siegel für familienfreundliche Unternehmen. Zudem engagiert sich SCHMIDT mit einem Spendenprojekt für die SOS Kinderdörfer an dem sich die Franchise-Nehmer beteiligen.

 

SCHMIDT Küchen bietet jungen Künstlern und Künstlerinnen Plattformen, wie die Fassadengestaltung des traditionellen Firmensitzes in Türkismühle oder die Initiative zu einer Küchen-Krimi-Trilogie aus der Feder zweier Autoren, deren Werke die Franchise-Nehmer/innen für kulturelle Events wie Autoren-Lesungen in den Partnerstudios nutzen. 

Green Franchise Award 2016 Logo/ Deutscher Franchise Verband e.V.
Green Franchise Award 2016 Logo/ Deutscher Franchise Verband e.V.

Green Franchise Award 2016 - Jury

  • Dr. h.c. Dieter Fröhlich, Gründer Musikschule Fröhlich, (jetzt Ehren-) Präsident des DFV Deutscher Franchise Verband e.V.
  • Prof. h.c. Manfred Maus, Gründer Obi-Baumärkte, Ehrenpräsident DFV und EFF
  • Torben L. Brodersen, Geschäftsführer DFV Deutscher Franchise Verband e.V.
  • Holger Blaufuss, McDonald`s Inc., Zweigniederlassung München (Gewinner Green Franchise Award 2015)
  • Vera Knauer, Strategiezentrum Franchise & Verbundgruppen 
  • Prof. Veronika Bellone, Bellone Franchise Consulting GmbH
  • Thomas Matla, Bellone Franchise Consulting GmbH

Nominierte Unternehmen 2016

  • Bodystreet GmbH, Karlsfeld
  • CAP Ihr freundlicher Frischemarkt der GDW Süd, Stuttgart
  • SCHMIDT Küchen GmbH & Co. KG

Die Award-Skulptur "Der Bogen"

Green Franchise Award 2016, Skulptur "Der Bogen" von Ralf Ehmann, Foto: DFV
Green Franchise Award 2016, Skulptur "Der Bogen" von Ralf Ehmann, Foto: DFV

Eine dynamische Figur trägt einen Bogen zwischen Ihren Händen. Auf Anhieb ist nicht klar, was der Bogen bedeutet. Der Bogen ist ein Teil eines Kreises, ein Stück des Ganzen. Die Figur scheint etwas Neues zu gestalten, eine neue Idee zu haben. Der Bogen scheint in Bewegung zu sein, im Fließen.

So lässt sich auch der Bogen weiter interpretieren, dass hier die Idee, die sich über der Figur befindet, geistiger Natur ist, sie wird durch die Hände in Materie und zur Realität gebracht.

Der Künstler Ralf Ehmann

Der Künstler Ralf Ehmann wurde 1967 in Tübingen geboren und ist in Rottenburg am Neckar aufgewachsen. Er studierte an der Kunstakademie Stuttgart bei Prof. Karl-Henning Seemann und Prof. Micha Ullman, Malerei bei Prof. Herwig Schubert und Prof. Holger Bunk. Sein Studium hat er mit einem Aufbaustudium (Meisterklasse) abgeschlossen.

 

Ralf Ehmann verfügt über ein in 30 Jahren Kunstschaffen entstandenes großes Oeuvre bestehend aus Skulptur, Druckgrafik und Malerei. Erste bildhauerische Werke entstanden schon in seiner Kindheit. 

Seine Werke wurden an vielen Orten Deutschlands, wie Stuttgart, München, Berlin und Köln, im Ausland in Frankreich, Strasbourg und in Reading, USA gezeigt. Ebenso hat er an zahlreichen Kunstmessen und Bildhauersymposien teilgenommen.

 

2012 erhielt er einen Kunst-Förder-Preis der Ehrmann-Stiftung, 2014 einen Preis für die Skulptur Träger; VR-Stiftung, Rastede. Seine Werke sind in Sammlungen, wie z. B. beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Regierungspräsidium Tübingen, in der Bibliothek national è universitè | Grafische Sammlung Strasbourg/FR, in der Kunstsammlung des Landratsamt Reutlingen und der Sammlung Kaske in München vertreten. Zahlreiche Werke finden sich im öffentlichen Raum in Deutschland.

Ralf Ehmann thematisiert in seinen Arbeiten gesellschaftlich und persönlich relevante Themen die sich in den Zwischenzeilen seiner Werke widerspiegeln.

Seine innere Unruhe und gefühlte Unstimmigkeit ist Antrieb, es sind nicht verbalisierbare Gedanken die er in Form von Bildern nach außen trägt und in eine kraftvolle und gegenständliche Bildsprache bringt. Der Künstler lebt und arbeitet in Rottenburg-Kiebingen.

Weitere Berichte zum Green Franchise Award 2016 finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Hier kommen Sie zur Homepage des GreenfranchiseAward.com

Ein Beitrag von Thomas Matla, Bellone Franchise Consulting GmbH,

E-Mail tm @bellone-franchise.com