Nachhaltigkeit ist ein Markenthema

Unternehmensnachhaltigkeit ist ein ganzheitliches Marken-Thema, das nicht allein CSR-Spezialisten überlassen werden sollte. Sie gehört angebunden an die höchste Entscheidungsebene des Unternehmens, an Marken-Vorstände und Geschäftsführer/innen mit Markenverantwortung.

Denn die Marke steht für das Unternehmen. Sie ist das höchste, übergeordnete Gut. Sie wird von allen Anspruchsgruppen, von Mitarbeitenden, Partnern, Kunden sowie der Gesellschaft, als die Richtschnur, Handelnde und Kommunizierende erlebt. Als die, die werthaltige Nutzen schafft.

Möchte ein Unternehmen eine starke und zukunftskompatible Marke aufbauen, sollten werthaltige Nutzen in den vier Nachhaltigkeitsbereichen konsistent erfahrbar sein.

 

Im Bereich der ökonomischen Nachhaltigkeit zum Beispiel durch das Schaffen von ganz bestimmten Existenzen und Arbeitsplätzen. Im Bereich der kulturellen Nachhaltigkeit durch die ethischen Werte, die gelebt werden, sowie das Schaffen von konkreten Werte-Gemeinschaften. Im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit zum Beispiel durch das Vermeiden von Schadstoffen, Einsparen von Energien und Einsetzen von Recyclingmaßnahmen. Im Bereich der sozialen Nachhaltigkeit zum Beispiel durch Gesundheitsprävention und Inklusion von Mitarbeitenden.

Erst der ganzheitliche Markenblick ermöglicht ein Austarieren und eine Orchestrierung all dieser partiellen Nachhaltigkeitsziele und Maßnahmen. Damit schafft er die Grundlagen für ein geglücktes, langfristiges Brand Marketing, also das Umsetzen des Marketing-Mix unter Einhaltung aller Marken-Zielsetzungen und Werte.

Produkte und Leistungen können so, von Beginn an, unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten entwickelt, in Umlauf gebracht, beworben und nach Gebrauch in den Kreislauf zurückgeführt werden.


Preise können so gestaltet werden, dass die Nutzung von Rückführungssystemen, wie Pfandflaschen und wiederverwertbare Transportbehälter, belohnt wird.


Der Vertrieb kann so gestaltet werden, dass Schadstoffe vermieden werden (zum Beispiel Cargo-Bikes für die letzte Meile im urbanen Raum).


Die Kommunikation kann so gestaltet werden, dass ein intensiver und vertrauensvoller Partner- und Kundendialog Marketing-Kosten einspart.

Durch den Markenblick erst gewinnt Unternehmensnachhaltigkeit eine ganz neue, innovative, stimulierende und wachstumsfördernde Qualität. Unser im Greenfranchise Lab® entwickelter Vier-Säulen-Nachhaltigkeits-Check zeigt die Stärken und Schwächen, Chancen und Potenziale von Marken im Hinblick auf Unternehmensnachhaltigkeit auf. Mehr erfahren Sie dazu über den Gütesiegel-Link (rechts).

 

Deshalb mein Rat: Sehen Sie Ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten als ein ganzheitliches Markenthema und schaffen Sie dafür die organisatorischen Schnittstellen-Voraussetzungen.

Thomas Matla, 06.03.2015 © Greenfranchiselab® Berlin